Arzneimittelstudien

Das Team von Dr. Senger (stellvertretend Dr. Al Kadri)  führt in unserer Praxis klinisch-wissenschaftliche Studien zur Entwicklung neuer Medikamente und Behandlungsverfahren durch.

Unser Ziel ist hierbei, dass Patienten, die bisher nicht erfolgreich behandelt werden konnten, die Chance erhalten von neuen Therapieverfahren vorzeitig profitieren zu können.

Aktuell suchen wir Patienten mit Psoriasis (Schuppenflechte), bei denen Übergewicht und eine Neigung zu Bluthochdruck, erhöhten Blutfetten oder eine Neigung zu Diabetes bzw. ein bereits diagnostizierter Diabetes besteht. Der Hautbefall mit Schuppenflechte sollte etwa bei 10 Prozent der gesamten Körperoberfläche liegen.

Psoriasis-Patienten leiden deutlich häufiger an einem sogenannten metabolischen Syndrom als Menschen ohne Psoriasis es tun. Der griechische Begriff „metabolisch” „bedeutet soviel wie „Stoffwechsel-bedingt „, von einem „Syndrom „ spricht man, wenn verschiedene Symptome/Krankheitsbilder zur gleichen Zeit auftreten. Das metabolische Syndrom bezeichnet die Kombination von meist gemeinsam vorliegenden beginnenden oder bereits voll ausgeprägten Störungen des Zucker- und Fettstoffwechsels, erhöhtem Blutdruck und bauchbetontem Übergewicht. Diese Kombination verschiedener Störungen erhöht das Risiko für Folgeerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Typ 2 Diabetes deutlich.

In der Regel wissen Patienten, ob ein Bluthochdruck bei Ihnen vorliegt, Störungen des Zucker- und Fettstoffwechsels sind im Rahmen einer Blutuntersuchung feststellbar.

In dieser Studie werden gezielt Patienten mit Psoriasis untersucht, bei denen zusätzlich ein metabolisches Syndrom vorliegt.

Ziel der Studie ist es, herauszufinden, ob bei diesem Patienten durch eine kombinierte Behandlung mit Secukinumap und einer Lebensstil-Intervention eine stärkere Verbesserung der Haut und des Stoffwechsels erreicht werden kann als durch Secukinumap alleine. Zudem soll die Verträglichkeitssicherheit dieser kombinierten Behandlung untersucht werden.

Die Lebensstil-Intervention besteht aus einer individuellen und strukturierten Betreuung durch qualifizierte Beraterinnen, die Patienten hinsichtlich Ernährung und körperlicher Aktivität beraten, mit dem Ziel, einen gesünderen Lebensstil und eine Gewichtsabnahme zu unterstützen.

Secukinumab hat seine Wirksamkeit und Sicherheit bei der Behandlung der Schuppenflechte im Rahmen mehrerer Studien zeigen können ist bereits seit Januar 2015 zur Behandlung der mittelschweren bis schweren Plaque- Psoriasis von der europäischen Arzneimittelbehörde zugelassen. Secukinumab wird als Spritze unter die Haut gegeben (Subcutan-Injektion).

Sofern Sie Interesse an  der Teilnahme an der Studie haben rufen Sie uns unter der 06182/826100 an.

Vormittags von 8.00 bis 10.30 sowie Montag, Dienstag und Donnerstag nachmittags von 14.30 bis 16.00 Uhr.

Schreiben Sie uns eine E-Mail an: Termin.Arzneimittelstudie@hautarzt-senger.de

Bitte hinterlassen Sie hierbei Ihre Telefonnummer, damit wir Sie zurück rufen können.